Froscon Logo mit Froschkopfbilder
 

Call for Papers FrOSCon 2013

Die FrOSCon, eine zweitägige Konferenz für NutzerInnen und EntwicklerInnen von Freier und Open Source Software, findet am 24. und 25. August 2013 zum achten Mal an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin bei Bonn statt. Veranstaltet wird sie vom Fachbereich Informatik in Zusammenarbeit mit der Linux/Unix User Group Sankt Augustin, der Fachschaft Informatik und dem FrOSCon e.V.

Im Vordergrund steht ein reichhaltiges Vortragsprogramm, das aktuelle Themen aus dem Bereich Freie Software und Open Source beleuchtet. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass Aktive der großen Freien Software- oder OpenSource-Initiativen, Räume und Einrichtung für eigene Treffen nutzen oder auch ein eigenes Programm / eine eigene Subkonferenz organisieren. Abgerundet wird die Veranstaltung durch einen Marktplatz mit Ständen von FLOSS-Projekten und -Unternehmen.

Thematische Schwerpunkte

Wir suchen Beiträge zu aktuellen Entwicklungen aus dem gesamten Bereich FreieSoftware und Open Source, wie z.B.:

  • Betriebssysteme Entwicklung
  • Administration
  • Sicherheit
  • Rechtliche Fragen
  • Desktop
  • Bildung

Insbesondere würden wir uns über Beiträge zu folgenden Themen freuen:

  • Seamless Computing
    Nahtlose Zusammenarbeit durch Einreißen der Grenzen zwischen all deinen Geräten
  • Blumen für den Schrebergarten
    Wie sollte Freie Software mit geschlossenen Ökosystemen umgehen?
  • Elektronische Heinzelmännchen
    Lass deinen Computer die Hausarbeit machen

Bis zum 23. Mai 2013 können EntwicklerInnen und ExpertInnen, die interessiert sind einen Vortrag oder Workshop zu halten, ihre Beiträge einreichen. Die Auswahl durch das Programmkomitee erfolgt Anfang Juni.

Einreichung von Beiträgen

Die Registrierung und die Einreichung von Beiträgen erfolgt ausschließlich webbasiert über das Frontend unter https://cfp.froscon.org. Zur Teilnahme am Call for Papers ist es notwendig, eine kurze Zusammenfassung, sowie eine ausführlichere Beschreibung einzureichen. Für die Teilnahme an der Konferenz ist es zudem notwendig, Vortragsfolien einzureichen.

Sprache

Beiträge können sowohl in Deutsch als auch in Englisch eingereicht werden. Welche der beiden Sprachen gewählt wird, sollte nur danach entschieden werden, in welcher Sprache man das jeweilige Thema besser präsentieren kann. Die Sprache der eingereichten Texte und des Vortrags sollten dabei übereinstimmen. 

Länge der Beiträge

Das Abstract sollte möglichst genau und prägnant die geplanten Inhalte des Vortrags darstellen. Es wird daher kein genauer Umfang vorgegeben.

Die Vorträge hingegen sollten im Regelfall 45 Minuten nicht überschreiten, um in insgesamt 60 Minuten genug Raum zu bieten für abschließende Fragen sowie den Umbau für den nächsten Vortrag.

In Einzelfällen können auch längere Beiträge akzeptiert werden. Wir bitten in diesen Fällen um eine gesonderte Begründung für den größeren Umfang.

Formate

Die Zusammenfassung und die Beschreibung müssen als plain text in das Webfrontend eingetragen werden.

Vortragsfolien bitten wir als PDF einzureichen. In Absprache können auch andere offene Dokumentenformate wie beispielsweise OpenOffice akzeptiert werden.

Lizenzen

Die Zusammenfassung, die Beschreibung und die Folien werden auf der Webseite veröffentlicht, die Zusammenfassung zudem noch im Konferenzprogramm abgedruckt. Daher müssen wir darauf bestehen, dass die Einreichungen zumindest unter die Creative Commons Attribution-NonCommercial 2.0 Germany ( creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/de/ ) Lizenz gestellt werden.

Sofern bei der Einreichung keine Aussage zur Freigabe gemacht wird, gehen wir von dieser Lizenz aus. Wer seine Werke unter eine weniger restriktive Lizenz stellen möchte, muss bei der Einreichung darauf hinweisen. 

Auswahl der Beiträge

Die Auswahl der Beiträge erfolgt auf Basis des Inhalts durch ein Programmkomitee. Wir bitten um Verständnis, dass wir je nach Anzahl und Qualität der Einreichungen nicht alle Beiträge in unser Programm aufnehmen können. Bei der Auswahl werden solche Beiträge bevorzugt, die zu den o.g. Themenschwerpunkten passen. 

Sonstiges

Vergütung für Beiträge

Die FrOSCon wird ehrenamtlich organisiert und finanziert sich im Wesentlichen durch Sponsoring. Wir bitten daher um Verständnis, dass keine Aufwandsentschädigung für Beiträge gezahlt werden kann.

Unterkünfte

Es wird für die ReferentInnen ein Kontingent von Zimmern in einem naheliegenden Hotel reserviert. Die Einzelheiten dazu teilen wir mit, sobald der Beitrag angenommen wurde.

Social Event

Für den Abend des 24.8. planen wir einen Social Event. Alle ReferentInnen sind selbstverständlich herzlich eingeladen, hieran teilzunehmen. 

Kids Track / FrogLabs

Bei den so genannten FrogLabs, dem Kinder- und Jugendprogramm der FrOSCon, möchten wir Kinder und Jugendliche dieses Jahr auch zum eigenständigen Leiten von Workshops motivieren. Den seperaten Call for Projects werden wir demnächst ankündigen, alle weiteren Informationen stehen bald unter kids.froscon.org zur Verfügung.

Wichtige Termine und Kontaktdaten

23.05.2013: Ende des Call for Papers. Alle Beiträge müssen bis zu diesem Termin eingegangen sein, um berücksichtigt werden zu können.
09.06.2013: Benachrichtigung über Annahme oder Ablehnung der Beiträge.
21.06.2013: Endgültige Zusage. Um eine endgültige Zusage der eingeladenen ReferentInnen wird bis zu diesem Termin gebeten.
04.08.2013: Letzter Termin für die Abgabe der Vortragsfolien.
24.08.2013: Beginn FrOSCon 2013

Alles weitere findet sich im Web unter www.froscon.de.

Fragen zum Call for Papers per E-Mail bitte an: programm(at)froscon.de
Kontakt zum Organisationsteam per E-Mail: kontakt(at)froscon.de

Postanschrift:

FrOSCon e.V.
c/o Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Grantham-Allee 20
53757 Sankt Augustin

Flattr

Newsletter

 

Veranstaltet von